Coronavirus – Wie sicher ist fliegen noch?

By | March 21, 2020

Ohne fliegen geht es heute nicht. In nur wenigen Stunden erreichen wir andere Destinationen, Kulturen und Nationen. Immer mehr entscheiden sich im Urlaub für einen Flug in eine andere Welt. Das Fliegen galt bisher als sicher. In der Vergangenheit gab es nur wenige Vorfälle. Doch das neue
Coronavirus, Covid19, könnte alles ändern. Nicht nur bei den Passagieren. Eine ganze Branche befindet sich im Umbruch. Die meisten Gesellschaften haben bereits ihre Flüge eingestellt. Die finanziellen Verluste sind enorm. Die nächsten 4-Wochen zu überstehen, wird nicht einfach. Viele
Gesellschaften könnten in die Pleite rutschen. Dabei bleibt unklar, wie lange die Regierungen die Maßnahmen aufrechthalten wollen. Einige Politiker sprechen sogar schon davon, dass die Maßnahmen über Monate, vielleicht 1 – 2 Jahre aufrecht gehalten werden müssen.

Flüge sind noch möglich

Grundsätzlich sind nicht alle Flüge gestrichen, aber fast 80 Prozent. Ohnehin können nur noch wenige Länder angeflogen werden. Wer jetzt noch einen Flug bucht, kann das aufgrund geschäftlicher oder familiärer Notwendigkeit. Urlaubsbuchungen sind natürlich nicht mehr möglich.

Vorsichtsmaßnahmen sollten aber getroffen werden. Das Covid19 erweist sich bei gesunden Personen als recht harmlos. Betroffene Risikogruppen sollten jedoch unter allen Umständen auf das Fliegen verzichten. Alle anderen sollten entsprechende Schutzmaßnahmen berücksichtigen.

Mundschutzmasken sind umstritten, Schaden können sie aber nicht. Aus diesem Grund dürfen sie im Flugzeug ohne weiteres derzeit getragen werden. Passagiere sollten darauf achten, mit möglichst großem Abstand von anderen Fluggästen zu sitzen. Alleine dadurch könnte die Ansteckungsgefahr bereits minimiert werden. Flughäfen, die Sie vermeiden sollten, sind vor allem in den Risikogebieten wie China, Italien und Spanien zu finden und in den Dritte-Welt-Ländern, die sich bei den Infektionszahlen noch in Schweigen hüllen.

Fliegen oft sicherer


Der große Vorteil im Flugzeug liegt darin, das die Luft durch einen HEPA-Filter gereinigt wird und die meisten Tröpfchen aufgefangen werden. Die Luft im Flugzeug ist relativ trocken, was ebenfalls positiv und dem Virus nicht zuträglich ist. Dennoch wurde europaweit und weltweit das Fliegen stark eingeschränkt. Nur noch die notwendigsten Flüge finden statt. Alleine die Lufthansa hat bisher 30.000 Flüge gestrichen. Andere Airlines stellen den Betrieb komplett ein. Einige Staaten werden nicht mehr angeflogen. Dazu gehört China. Hongkong hingegen wird teilweise noch angesteuert.
Hände waschen ist daher für Fluggäste vor, bei und nach dem Flug eine Notwendigkeit, an die jeder denken sollte.


Passagiere werden geprüft
Nach der Landung kommen aber weitere Prüfungen der Gesundheit auf die Passagiere zu, die sich praktisch stündlich ändern können. Fluggäste müssen unter Umständen auch mit einer Quarantäne rechnen. Selbst auf den großen deutschen Flughäfen, wenn diese überhaupt noch angeflogen
werden dürfen, gibt es mittlerweile Gesundheitsprüfungen, die sich jeder Reisende unterziehen muss. Die Maßnahmen sind in Hamburg, Düsseldorf, München, Berlin und Frankfurt bereits real.

Schlimmer wird es an den US-Flughäfen. Dort reichen die Maßnahmen von Fragekatalogen bis hin zu massiven Gesundheitsuntersuchungen und der Möglichkeit eine Quarantäne. Wer also kann, sollte auf das Fliegen derzeit verzichten. Das Virus selbst ist dabei nur eine kleine Gefährdung. Die Gefahr, dass ein Rückflug nicht mehr möglich ist oder der Fluggast irgendwo festhängt, ist hingegen um Weites größer.